Site logo

AG Wuppertal 32 C 152/08

Erlöschen des Widerrufsrechts bei Telekommunikationsverträgen
Erlöschen des Widerrufsrechts bei Telekommunikationsverträgen

Voraussetzung dafür, dass das Widerrufsrecht nach § 312d Abs. 3 Nr. 2 BGB erlöschen kann, ist die Kenntnis des Verbrauchers von dem Widerrufsrecht. Dabei reicht es regelmäßig nicht aus, wenn die Widerrufsbelehrung auf einer Internetseite durch „Anklicken“ angezeigt werden kann. Es ist vielmehr eine Widerrufsbelehrung in Textform (§ 126b BGB) zu erteilen. Wenn in einem Schreiben ein Kündigung ausgesprochen wird, kann darin auch eine Widerrufserklärung gesehen werden, weil der Verbraucher damit zum Ausdruck bringt, dass er den Vertrag auf keinen Fall fortsetzen möchte.