Site logo

TecTrain24 ändert Anschrift

Aus eigenen Mandaten hat Rechtsanwalt Giel Kenntnis davon erhalten, dass die TecTrain24 nicht mehr unter ihrer bisherigen Adresse anzutreffen ist. Ein beantragter Vollstreckungsbescheid konnte nicht zugestellt werden.

Staatsanwaltschaft Duisburg ermittelt

Die Strafverfolgungsbehörden haben bereits eine hohe Anzahl von Strafanzeigen vorliegen und ermitteln den Vorwurf des Betruges. In diesem Zusammenhang wird auch die neue ladungsfähige Anschrift der Firma aktenkundig.

Aktueller Tipp

Haben Sie Forderungen gegen die TecTrain24, sollten Sie sich an Rechtsanwalt Giel wenden, um berechtigte Forderungen titulieren zu lassen. Die im Internet-Impressum befindliche Adresse der TecTrain24 ist jedenfalls nicht mehr aktuell. Wenn Sie den begründeten Verdacht haben, dass auch Sie betrogen worden sind, sollten Sie auch Ihren Fall den Strafverfolgungsbehörden anzeigen. Jede Polizeidienststelle vor Ort wird Ihren Fall aufnehmen und nach Duisburg weiterleiten.

RA Tank löst Kanzlei auf

Rechtsanwalt Olaf Tank aus Osnabrück löst angeblich seine Kanzlei auf.

Anfang des Jahres war noch berichtet worden, dass Rechtsanwalt Tank verschiedene Mandate niederlegte. Nun wird berichtet, dass er seine komplette Kanzlei auflösen soll.

Akte 2011: Strafverfahren gegen tectrain24

Das SAT1-Verbraucherschutzmagazin „Akte 2011“ berichtet über Privatpersonen, die im Internet betrogen werden.

tectrain24

Akte 2011 recherchierte, dass viele Verbraucher bei dem Onlineshop tectrain24 Ware bestellen, jedoch vergeblich auf die Belieferung warten. Einige Verbraucher stornieren daraufhin ihre Bestellung und fordern zur Rückzahlung des Kaufpreises auf. Die Firma bestätigt zwar die Stornierung und schickt eMails mit dem Inhalt, dass die Rückzahlung veranlasst werde. Eine tatsächliche Rückerstattung findet jedoch nur in wenigen Fällen statt.

Staatsanwaltschaft Duisburg

hat Ermittlungen gegen die Firma eingeleitet, kommt aber zur Zeit nicht voran, da die Verantwortlichen bei tectrain24 beharrlich versichern, sie seien von ihrem Erfolg mit dem Onlineshop so überrascht, dass sie mit der Belieferung der Kunden nicht nachkämen. Alles würde etwas länger dauern.

AEQUU

Akte 2011 findet heraus, dass die Verantwortlichen der tectrain24 bereits eine neue Firma gründeten, die sich „AEQUU GmbH“ nennt. Die Webseite im Internet ist erst seit Dezember 2010 registriert. An dem Geschäftssitz der AEQUU befinden sich lediglich leere Geschäftsräume.

Informieren Sie sich bei Rechtsanwalt Giel, was Sie bei Vorkasse-Betrug beachten müssen.

Aktueller Tipp

Sollten Sie in Versuchung kommen, bei einem bislang unbekannten Onlineshop ein „Schnäppchen“ zu erstehen, achten Sie darauf, ob es neben der Zahlungsart „Vorkasse“ auch noch eine anderen Möglichkeit gibt. Achten Sie aber darauf, dass auch die „Nachnahme“ keine Garantie für eine Lieferung der Ware selbst ist. Unter Umständen bekommen Sie einen leeren Karton und müssen trotzdem zahlen. Es empfiehlt sich z.B. die Erteilung eine Einzugsermächtigung. Gegen eine unberechtigte Abbuchung können Sie bei Ihrer Bank Widerspruch einlegen und bekommen das Geld unverzüglich zurückgebucht. Hierzu müssen Sie jedoch die Fristen Ihrer Bank beachten.

Gewerbsmäßiger Betrug: Haftbefehle vollstreckt

Wie die Hamburger Behörde für Inneres und Sport mittels Pressemitteilung vom 07.02.2011 berichtete, vollstreckten die Staatsanwaltschaft und das LKA (Landeskriminalamt) Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse gegen zwei Hauptbeschuldigte.

„Abo-Fallen“

Den beiden 27 und 30 Jahre alten Hauptbeschuldigten wird vorgeworfen, mehrere tausend Geschädigte durch sogenannte „Abo-Fallen“ betrogen und einen Gesamtschaden von fast 5 Millionen Euro verursacht zu haben.

Nach Erkenntnissen der Strafverfolgungsbehörden war für die Einstellung der Abo-Seiten im Internet ein Geflecht von neun arbeitsteilig agierenden Unternehmen verantwortlich. Diese Firmen sollen ihren Sitz in Hamburg und Lüneburg (Niedersachsen) haben. Außerdem bestehe der Verdacht der Urheberrechtsverletzung.

Über 65.000 Geschädigte zahlten nach Mahnungen und Inkassoforderungen nahezu 5 Millionen Euro auf die Konten der Beschuldigten ein.

Durchsuchungsbeschlüsse wurden auch in Berlin, Frankfurt, Würzburg und Süderlügum vollstreckt. Dabei arrestierten die Ermittler knapp 1,5 Millionen Euro.

Aktueller Tipp

Haben Sie Mahnungen oder Inkassoschreiben erhalten, deren Richtigkeit Sie bezweifeln, lassen Sie diese von Rechtsanwalt Giel überprüfen.

Akte 2011: Filesharingvorwurf

Das SAT1-Verbraucherschutzmagazin „Akte 2011“ berichtet über Privatpersonen, denen eine eine Urheberrechtsverletzung im Internet vorgeworfen wurde.

Porno-Filesharing

Die akte-Redaktion ermittelt Fälle von Verbraucher, die eine urheberrechtliche Abmahnung wegen angeblichem Filesharing von Pornos erhalten haben. Dabei werden häufig pauschale Geldforderungen geltend gemacht, die vergleichsweise zur Abgeltung alle Ansprüche zu zahlen sind.

Nachweis

Häufig kann der Verbraucher nicht beweisen, dass er zum fraglichen Zeitpunkt nicht zu Hause oder nicht im Internet war. In diesen Fällen ist eine Verteidigung gegen die Abmahnung besonders schwierig.

Nicht ignorieren

Wenn Verbraucher die urheberrechtliche Abmahnung ignorieren, wissen sie häufig nicht, was noch alles auf sie zukommen kann. Ggf. wird ein einstweiliges Verfügungsverfahren eingeleitet und die zu zahlenden Kosten steigen weiter an.

Informieren Sie sich bei Rechtsanwalt Giel, was Sie bei Filesharing-Vorwürfen beachten müssen.

Aktueller Tipp

Informieren Sie sich bei Rechtsanwalt Giel unter urheber-rechtsberatung.de wenn Sie eine urheberrechtliche Abmahnung erhalten haben. Handeln Sie schnell, bevor die gesetzten Fristen abgelaufen sind.