Site logo

Akte 2011: Filesharingvorwurf

Das SAT1-Verbraucherschutzmagazin „Akte 2011“ berichtet über Privatpersonen, denen eine eine Urheberrechtsverletzung im Internet vorgeworfen wurde.

Porno-Filesharing

Die akte-Redaktion ermittelt Fälle von Verbraucher, die eine urheberrechtliche Abmahnung wegen angeblichem Filesharing von Pornos erhalten haben. Dabei werden häufig pauschale Geldforderungen geltend gemacht, die vergleichsweise zur Abgeltung alle Ansprüche zu zahlen sind.

Nachweis

Häufig kann der Verbraucher nicht beweisen, dass er zum fraglichen Zeitpunkt nicht zu Hause oder nicht im Internet war. In diesen Fällen ist eine Verteidigung gegen die Abmahnung besonders schwierig.

Nicht ignorieren

Wenn Verbraucher die urheberrechtliche Abmahnung ignorieren, wissen sie häufig nicht, was noch alles auf sie zukommen kann. Ggf. wird ein einstweiliges Verfügungsverfahren eingeleitet und die zu zahlenden Kosten steigen weiter an.

Informieren Sie sich bei Rechtsanwalt Giel, was Sie bei Filesharing-Vorwürfen beachten müssen.

Aktueller Tipp

Informieren Sie sich bei Rechtsanwalt Giel unter urheber-rechtsberatung.de wenn Sie eine urheberrechtliche Abmahnung erhalten haben. Handeln Sie schnell, bevor die gesetzten Fristen abgelaufen sind.