Site logo

Akte 2011: Nachnahme-Betrug

Das SAT1-Verbraucherschutzmagazin „Akte 2011“ berichtet über Privatpersonen, die per Nachnahme-Lieferung betrogen wurden.

Liefervariante: Nachnahme

Viele Online-Shops und auch ebay-Verkäufer bieten an, dass die gekaufte Ware per Nachnahme bezahlt werden kann. Der Verbraucher hofft, dadurch einem Betrüger entkommen zu können, da er ja die Ware vor Ort bei der Zustellung erst gegen den Kaufpreis tauscht. Findige Verkäufer sind auf die Idee gekommen, statt der bestellten Ware einen leeren Karton oder Müll zu versenden.

Hundefutter statt Playstation

Die akte-Redaktion ermittelte in einem Fall, bei dem ein Verbraucher eine Playstation günstig bei ebay ersteigerte und statt der Ware eine Dose Hundefutter geschickt bekam.

Betrug

Wenn ein Verkäufer vorsätzlich ein leeres Pakt oder wertlosen Müll verschickt gegen Nachnahmezahlung, stellt dies einen strafbaren Betrug dar.

Informieren Sie sich bei Rechtsanwalt Giel, was Sie bei Nachnahme-Betrug beachten müssen.

Aktueller Tipp

Informieren Sie sich vor Abschluss des Kaufvertrages über die Seriosität des Verkäufers. Bestellten Sie im Zweifel nicht per Vorkasse und nicht per Nachnahme. Wenn Sie per Nachnahme bezahlen möchten, sorgen Sie dafür, dass ein Zeuge bei der Paketübergabe anwesend ist und unverzüglich das Paket zusammen mit dem Zeugen geöffnet wird. Dokumentieren Sie unter Umständen die Öffnung des Pakets durch Fotos und/oder Video.